check-circle Created with Sketch.

Aktuell: CoronaSchVO ab 8. August 2022

Allgemeine Informationen

Gibt es offizielle Regelungen für Kultureinrichtungen in NRW?

Nach dem Infektionsschutzgesetz ist das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium zuständig, wenn es darum geht, Maßnahmen des Gesundheitsschutzes landesweit anzuordnen. Es erlässt die maßgebliche Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO). Dazu können Verordnungen und Allgemeinverfügungen kommen, aber auch Erlasse, die über die fünf Bezirksregierungen an die Kommunen weitergeleitet werden.
Bitte beachten Sie, dass diese Regelungen regelmäßig angepasst werden und von der aktuellen Infektionssituation abhängig sind.

Von den ab dem 8. August 2022 geltenden Regelungen der Coronaschutzverordnung und der Anlagen sind für Museen und Gedenkstätten besonders relevant:

  • Betreiberinnen und Betreiber von Einrichtungen und für Angebote verantwortlichen Personen wird empfohlen, die bisher für diese Angebote entwickelten Hygienekonzepte weiter aufrecht zu erhalten beziehungsweise an das jeweils aktuelle Infektionsgeschehen anzupassen und die in Anlage 2 zusammengefassten Hygiene- und Infektionsschutzempfehlungen zu berücksichtigen und so die Eigenverantwortung aller teilnehmenden Personen zu unterstützen. (§ 2 Abs. 2 CoronaSchVO)
  • Die Festlegung zusätzlicher verbindlicher Hygienemaßnahmen, Zugangsregelungen und ähnlicher Schutzmaßnahmen, zum Beispiel Maskenpflicht, kann im Rahmen des Hausrechts und der Veranstalterverantwortung erfolgen. (§ 2 Abs. 3 CoronaSchVO)

Hygiene- und Infektionsschutzempfehlungen:

  • Bereitstellung einer ausreichenden Anzahl von Gelegenheiten zum Händewaschen bzw. zur Händehygiene (Anlage 2, Nr. 1a)
  • regelmäßige Reinigung aller Kontaktflächen und Sanitärbereiche in angemessenen Intervallen (Anlage 2, Nr. 1b)
  • gut sichtbare und verständliche Informationen zum infektionsschutzgerechten Verhalten durch Informationstafeln o.ä. (Anlage 2, Nr. 1f)
  • Zur infektionsschutzgerechten Handhygiene, Reinigung oder Wäsche sollen Produkte verwendet werden, die aufgrund einer fettlösenden oder mindestens begrenzt viruziden Wirkung das SARS-CoV-2-Virus sicher abtöten. (Anlage 2, Nr. 1g)
  • Zur Vermeidung von über Aerosole vermittelten Infektionen soll eine dauerhafte oder mindestens regelmäßige Durchlüftung mit kurzen Lüftungsintervallen gewährleistet werden. Soweit dies nicht möglich ist oder auch zusätzlich, kann eine Luftfilteranlage eingesetzt werden, die eine Reduzierung der Virenlast unter Berücksichtigung der Raumgröße sicherstellt. (Anlage 2, Nr. 1i).

Was ist mit der Gastronomie in Museen?

Zu den allgemeinen Empfehlungen siehe oben. Hinzu kommt:

  • Beim Betrieb von gastronomischen Einrichtungen wird empfohlen, zwischen den Tischen einen Abstand von 1,5 Metern einzuhalten oder eine bauliche Abtrennung anzubringen (Anlage 2 Nr. 1h).

Was ist mit Museumsshops?

Es gibt keine besonderen Regelungen; zu den allgemeinen Empfehlungen siehe oben.